In der musikalischen Früherziehung können Kinder ihre ersten Erfahrungen mit der Musik machen – sie basteln ihre eigenen Instrumente, lernen diese (und andere) zu spielen und sich frei und selbstbewusst zur Musik zu bewegen.

Die musikalische Früherziehung gilt als Vorbereitung für späteren Musik- oder Gesangsunterricht und wird für Kinder von 4 1/2 bis sieben Jahren angeboten. Der zentrale Schwerpunkt bei der musikalischen Früherziehung ist die bestmögliche Förderung der Intelligenz und Begabung des Kindes, aber auch das Forcieren des kreatives Verhaltens und der Sozialkompetenzen von Kindern. Dies soll auf spielerische und musische Art und Weise initiiert werden, indem die Kinder an das Singen, an Instrumente und auch die Formen von Musik herangeführt werden. Die Rhythmuslehre und das daraus entstehende Notenlesen sind Bestandteil jeder Stunde. Das Instrumentenkarussell gehört mit zur musik. Früherziehung.

Die Inhalte musikalischer Früherziehung

Programme der musikalischen Früherziehung bestehen in der Regel aus folgenden Komponenten:

  • Musik und Bewegung
  • Rhythmus und Notenlehre (Basis)
  • Singen und Sprechen
  • Soziale Kompetenz
  • Allgemeine Instrumentenkunde
  • Sensibilisierung des Gehörs

 

Die Kurse finden wöchentlich statt. Es gilt die Ferien- und Feiertagsordnung der allgemein bildenden Schulen im Kreis Neuwied (RLP).

Einstieg jederzeit möglich.

Auf der Startseite sehen Sie alle  Informationen zu aktuellen Kursen.